Kategorien
Leben

Adventsstimmung

Zum ersten Advent zieht ein kleiner Wichtel in die Wohngemeinschaft ein und man erzählt sich Geschichten…..

Die etwas anders erzählte Weihnachtsgeschichte

Es begab sich aber zu der Zeit, dass eine Not ausging von der
Wohngemeinschaft RUSTIS 1, dass alle sich einschätzen sollten, ob sie weiterhin dieser Wohngemeinschaft angehören wollten oder nicht.

Dies geschah zur Mitte des Jahres 2023 nach Jesu Geburt.
So waren alle aufgerufen, in sich zu gehen und manche gingen danach tatsächlich, andere jedoch blieben und manch andere kamen sogar hinzu. Es war ein großer Auf- und Umbruch.
Und nach einer ziemlich langen und durchaus steinigen Wanderung kamen die, die geblieben waren und die, die hinzugekommen waren, da an, wo sie heute sind, nämlich in dem kleinen Ort Bockenheim an der Weinstraße, wo zu allgemeiner Freude ein großes Fest gegeben wurde, um die hier Angekommenen gebührend zu feiern.
Vorher war an viele Türen geklopft worden. Manche blieben zu, aber andere taten sich auf. Und die, die sich öffneten, verhießen Hilfe.
Zwar nicht ohne Mühen, denn das war es, was die Wandernden lernten: Hilfe gab es niemals ohne vorherige Mühen. Doch die Wandernden waren nun so weit gegangen, dass sie nicht einfach wieder umgekehrt wären. Und so versicherten sie sich gegenseitig, dass sie alle auf dem richtigen Weg waren.
Und nun saßen sie also in dieser Herberge in Bockenheim an der Weinstraße, nahmen sich bei den Händen und beglückwünschten sich, dass sie so weit gekommen waren. Und die Wirtsleute kamen zu ihnen und boten ihnen eine Bleibe für diesen Abend. Sie gaben ihnen Essen und Trinken und waren gut zu ihnen.
Und gestärkt durch diese Freundlichkeit gaben sich die
Soweitgekommenen das Versprechen, auch weiterhin gut
füreinander zu sorgen. Und als sie dieses Versprechen taten, erschien ein Engel im Raum und leuchtete und sprach: „Fürchtet euch nicht!
Denn seht, ich verkündige euch eine große Freude, die allen Menschen widerfahren wird, die einen Aufbruch wagen. Ihr seid niemals allein! Auch Behörden und Ämter sind auf eurer Seite! Und dies nehmt zum Zeichen: Irgendwann wird auch der bescheidenste Bescheid in euren Briefkästen landen und euch beweisen, dass in eurem Sinne entschieden wurde!“
Kein Ohr hat diesen Spruch vernommen, unsichtbar dieser
Augenblick. Der Engel ist gegangen wie gekommen, doch unsere Zuversicht, die bleibt zurück!

Weihnachten 2023
Coralie Wolff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert